Fernsehen, Kinder & Co-Regulation/ Praxisanregungen

(Das VIDEO findest Du unten, am Ende des Textes ↓) Wichtig: Diesem Video ging der Artikel ‚Kinder haben kein „Recht“ auf Selbstregulation‘ voraus. Wenn Du ihn nicht kennst, magst Du ihn eventuell HIER lesen, bevor Du Dir das Video anschaust. * Ich habe es leider noch nicht geschafft, den weiterführenden Artikel zum Thema Selbstregulation in Bezug auf Medien (konkret Fernsehen) fertigzustellen. Da aber immer wieder die Frage nach der Umsetzung in der Praxis kommt, hier schon mal fix ein etwas erklärendes Video dazu.

„Erziehung ist Gewalt“ klingt hart für Dich? Für mich auch- knallhart! (Aber wahr…)

Ihr Lieben, Seit einigen Tagen diskutiert Ihr auf meiner Seite über die Thematik,  ob es richtig oder vollkommen übertrieben sei, Erziehung als Gewalt zu benennen. All die gegensätzlichen, teilweise entrüsteten Meinungen dazu sind mir absolut nachvollziehbar- klingt ja auch erstmal ziemlich hart. Für mich ganz genauso, ist es das nämlich auch! Und zwar knallhart! Daher hier anbei mein nochmaliger Erklärungsversuch aus dem Kommentarstrang auf Facebook zu meinem letzten Artikel heraus kopiert. (Orthographie sollte da bitte freundlicherweise keine Beachtung finden, hatte ich das am Handy getippt…) Ich hoffe es hilft zu verstehen, was genau damit gemeint ist- falls nicht bitte gerne einfach fragen! Ich bemühe mich wirklich sehr, meine Gedanken nachvollziehbar zu machen- ist nicht immer einfach… Es geht dabei mitnichten darum Erziehende als Gewalttäter zu verurteilen und auch nicht darum „Nichterziehende“, (Unerzogene) als die allwissenden Supereltern hinzustellen. Besser/Schlechter könnt Ihr machen- nur bitte nicht hier! Hier geht es dabei wie immer nur darum, sich mit den Dingen auseinanderzusetzen, und zu schauen, ob ich mir etwas für mich mitnehmen kann und mag- nicht mehr aber auch nicht weniger. Bitte …

Featured Video Play Icon

Wer Können SOLL, muss auch wollen DÜRFEN!

(Video↑) Ich liebe Gisbert zu Knyphausen! Und mit diesem Lied spricht er mir so sehr aus der Seele, dass ich jedesmal denke, er hätte es mir aus meinem Herzen geklaut… Hört es Euch doch heute einfach mal herrlich furchtbar laut mit Euren Kindern an, und springt dabei gemeinsam wie blöd durch die Küche. Berichtet mir unbedingt von dem Spaß, den Ihr ganz sicher dabei haben werdet! Geniesst den Sonntag und habt es sonntäglich, was auch immer das für jeden Einzelnen

Ist das „Unerzogen“, was Du da machst? Und wie geht das genau?

Keine Hand frei? Kein Bock zu lesen? Easy- Ich lese Dir gern vor! Eine der Fragen, die mir im Moment immer wieder gestellt werden ist: „Sach ma, Olivia- ist das, was Du da erzählst das Gleiche wie „Unerzogen“? Und wenn ja, was genau ist das eigentlich und wie macht man das ganz konkret?“ Eines vorweg- ich selber mag das Wort „Unerzogen“ persönlich zwar gern, drückt es nämlich klar aus, worum es im Grunde geht. Den Verzicht auf Erziehung (aufgrund der Annahme, das diese grundsätzlich übergriffig und unfair ist). Dass der Begriff aber auch sehr polarisierend in seiner Wirkung auf so Viele ist, würde ich gar nicht erst versuchen zu bestreiten… Was es zudem leider nicht ausdrückt ist, was denn anstelle der Erziehung tritt? Ach, klar- BEziehung…! Klingt ironisch? Absichtlich, denn ich sage es zwar auch gern selber genau so, nur was bedeutet das überhaupt? Es ist ja faktisch nicht so, dass alle klassisch „erziehenden“ Eltern keine Beziehung zu ihren Kindern haben. Es wird ihnen zwar leider des öfteren genau so allzu schnell, in den üblichen „Unerzogen versus Erziehung“-Geplänkeln …

Alleine machen!

Keine Hand frei? Kein Bock zu lesen? Easy- Ich lese Dir gern vor! Manchmal braucht es eine extra Portion Geduld, unsere Kinder soviel wie möglich allein machen zu lassen, was sie (zu recht!) allein machen wollen, und ihnen damit zu ermöglichen sich ihr so wichtiges Bedürfnis nach Autonomie zu befriedigen. Natürlich gibt es Dinge, bei denen unmittelbare Gefahr droht- ein 3 jähriger muss vielleicht nicht unbedingt mit dem großen Brotmesser allein Brötchen aufschneiden- klar! Davon abgesehen, ist es aber doch schon oft so, dass wir vieles einfach aus Bequemlichkeit lieber selber machen. Manchmal unter der Vorgabe, dem Kind helfen zu wollen, aber meistens geht es auf die Weise für uns eben schneller, ist eventuell mit weniger Schmutz verbunden und vor allem ist das Ergebnis am Ende dann auch genau so, wie wir es für richtig halten. Kennen wir alle, oder? Wir handeln übergriffig, weil wir es einfacher haben wollen. Nur- ist es wirklich fair dabei so sehr auf uns zu achten? Und, wie geht es unserem Kind dabei? Ich glaube, dass eines der schönsten Geschenke, welches wir …