Back again

Published by Olivia on

Hach!
Was hab‘ ich Euch vermisst
& mich noch mehr genossen!
Es schien und scheint mir immer noch, so furchtbar selbstverliebt, hier ständig von mir zu berichten,
in der Annahme, gar Absicht, damit andere zu bereichern. Anmaßend, Weisheiten runterzubeten, ohne weise zu sein. Denn

„der Weise sagt niemals,
was er tut –
aber er tut niemals etwas,
was er nicht sagen könnte“

{#sartre }

Ich weiß, das ist gerade in der „Social Media Blogger-Welt“ so oft anders. Es wird erzählt, was man angeblich täte, bestimmt auch manchmal tut, oft bloß gern tun WÜRDE. Manches ganz sicher dennoch getan, wovon hier niemals berichtet werden MÖCHTE. Ich sage nicht, nicht ansatzweise, dass was daran verkehrt oder gleich verwerflich sei. Schlicht selbstherrlich. Nicht mehr. Aber auch nicht weniger. GEMEIN für alle die, die das geschriebene für Wahrheit, statt nur ein kleines Puzzleteil von dieser halten. Und das sind einige!
Mit einem „Du, ich schreibe bloß von MIR!“ kann Verantwortung nicht abgewiesen werden. Denn wir schreiben nicht nur VON uns, sondern vor allem FÜR die Leser. Andernfalls empfiehlt sich klassisches Tagebuch schreiben. Dazu nicht nur für jene, die ohnehin ähnlicher Meinung sind und zu allem höflich klatschen. Schmeichelt – klar, und belohnen wir mit ❤️ und 😍
oder gleich in Mehrfachkombi: 😍😍❤️❤️ und #dankedir
Mit allen anderen scheint das Ziel statt Verbindung oft “Geh doch!”
#frissoderstirb
#dasistmeinprofil
#ichbinhierderstar
#dustörst

Andere bleiben dazu zurück, im Schatten ihrer ihnen durch uns (auch mich) gefühlt bescheinigten Unfähigkeit. Diese Annahme mag provozieren, zur Rechtfertigung verleiten – ertapptes und gekränktes Ego. Meines. Und vielleicht Deins ebenso?
#selbstverliebt eben & #ichdochnicht
Nicht wild! Nur, sich dessen bewusst zu sein, fördert Demut und somit wahrhaftige Gleichwürdigkeit. GLAUBWÜRDIGKEIT! Was, wovon wir gern schreiben. Ab und an von oben herab. Weil wir meinen zu wissen, was andere erst noch lernen müssten.

Frei von Erziehung?
Von wegen!
#widerspruchinsich

I am back!
Verliebt.
Ja – wohl auch in mich.
Wie in Euch.
Mit der, womöglich vermessenden Idee, mein Tun hier sei hilfreich. Um weiterhin Gedanken zu stören, in friedlicher Absicht.

Eure #STÖRENFRIEDIN 

Hast Du Wünsche an mich?
Schreibe es mir mehr als gern in die Kommentare hier- Danke, vor allem dafür, dass Du mich liest!

Categories: Random

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × vier =